Leitbild

Ein geordnetes Schulleben braucht transparente, nachvollziehbare Entscheidungen des Lehrerkollegiums. Diese Leitlinien formulieren den Hintergrund unserer innerschulischen Abläufe und erziehererischen Schwerpunkte. Sie bilden zugleich die Basis für ein abgestimmtes Vorgehen des Lehrerkollegiums im Blick auf schulische Störungen und Konflikte.

Unsere Aufgabe ist, allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule die bestmögliche Schulbildung und eine fundierte Abschlussqualifikation zu ermöglichen.

Dies optimal zu erfüllen, ist unser erklärtes Ziel. Wir nehmen den uns zugewiesenen Erziehungsauftrag gerne wahr und gehen davon aus, dass Kinder, Schülerinnen und Schüler Vorbilder, klare Regeln, einen partnerschaftlichen Umgang, gezielte Hilfen, Aufmerksamkeit und klare Grenzen brauchen. Wir verstehen uns als Pädagoginnen und Pädagogen und nehmen unseren Erziehungsauftrag ernst. Eltern, die ihre Kinder an unserer Schule anmelden, können darauf vertrauen, dass wir über Unarten nicht hinwegsehen, Opfer schützen und Zivilcourage vorleben.
Wir bemühen uns, schulische Konflikte immer unmittelbar zu klären. Dafür stehen Gespräche und (schriftliche) Vereinbarungen der beteiligten Parteien an erster Stelle, die wir konsequent einhalten. Es gibt Situationen, in denen wir nicht diskutieren können, sondern anordnen müssen. An unserer Schule gilt ein Sittenkodex:

Wir gehen freundlich miteinander um und pflegen Höflichkeit auf allen Ebenen. Gegenseitige Fairness (Fair Play) hat für uns hohe Priorität.

Akzeptanz, Toleranz und gegenseitiges Vertrauen sind Grundlagen unserer Zusammenarbeit. Dazu gehört, dass wichtige Entscheidungen unter Berücksichtigung rechtlicher Rahmenbedingungen gemeinsam getroffen werden. Diese vertreten wir geschlossen nach außen. Die Einbindung entsprechender Vertreter (Personalratsvertreter, Verbindungslehrerin, Frauenvertreterin, Schulsozialarbeit) bei weit reichenden Entscheidungen ist selbstverständlich.
Bewegung, Spiel und Sport sind wichtige Bausteine in unserem schulischen Gesamtkonzept. Wir verstehen Bewegung als elementares Prinzip jeglichen Lernens und fördern eine bewegungsgerecht gestaltete Lernumgebung. Durchgängig von Klasse 1 bis Klasse 10 setzen wir auf einen sport- und bewegungserzieherischen Schwerpunkt.
Kennzeichnend für uns als offene Schule ist ein gut funktionierender Informationsfluss zwischen Schulleitung, Kolleginnen und Kollegen, Eltern und Schülern. So kommen fruchtbare Gespräche, Prozesse des Suchens und Findens, Rückmeldungen, Bestätigungen und Korrekturen in Gang, die unsere Schule innovativ gestalten helfen. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern (Unternehmen, Kirchen, Vereine, ...) ist für uns selbstverständlich.
Das Schulleitungsteam hat in erster Linie Leitungsfunktion. Hierzu gehören Rückmeldungen und Feststellung des erreichten Standes. Es setzt Impulse, nimmt Ideen und Vorschläge auf und hat das Ziel, durch vertrauensvolle Mitarbeitergespräche eine ausgewogene und anhaltende Schulentwicklung zu fördern. Eine positive Arbeitsatmosphäre ist für unsere Schule unerlässlich. Wir besprechen die Entwicklung in regelmäßigen Abständen im Lehrerkollegium, mit dem Elternbeirat, mit den Schülervertretern und der Verbindungslehrerin.
Eltern nehmen einen wichtigen Platz im Schulleben ein und sind mitverantwortlich für die schulische Bildung und Erziehung unserer Schülerinnen und Schüler. Sie bringen sich innerhalb ihrer Gremien in schulische Entscheidungsprozesse ein und tragen Entscheidungen, vereinbarte Regeln und Ordnungen konsequent mit.
Wir tragen Verantwortung für die Erziehung und Bildung unserer Schülerinnen und Schüler; wir informieren regelmäßig die Gremien unserer Schule über unsere Arbeit.

 

Anmeldung